Der Prozess gegen zwei ausländische Berater wegen illegaler Beschaffung von personenbezogenen Informationen von chinesischen Bürgern bzw. Unternehmen in Shanghai

Spring 24Die Beklagten, Herr Briton Peter Humphrey und seine Frau, betreiben ein chinesisches Beratungsunternehmen „ChinaWhys“ in China. Geschäftlich bietet „ChinaWhys“ ausländischen Unternehmen an, die Hintergrundinformationen über ihre chinesischen Geschäftspartner bzw. Mitarbeiter zu liefern sowie Betrugsfälle privat zu ermitteln. Die Staatsanwaltschaft hat vorgetragen, dass der Großteil der Informationen jahrelang illegal von „ChinaWhys“ gesammelt worden sind. Das Urteil wird in nächsten Tagen kommen. Bei einem Schuldspruch ist eine Freiheitstrafe von bis zu drei Jahren vorgesehen.

Faktisch hat der Prozess folgende Wirkungen:

Die Datenschutzmaßnahmen in China sind verstärkt geworden. Für die zukünftigen Investoren werden viele Informationszugänge bei „Due Diligence“ ausgeschlossen.

Mehr Information finden Sie unten http://www.voanews.com/content/consultants-trial-in-china-highlights-perils-of-business-investigations/1967808.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chinesisches Recht, Chinesisches Unternehmensrecht, Deutsches Unternehmensrecht, Due Diligence, Nietzer & Häusler, Rechtsprechung China, US Unternehmensrecht, USA Recht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.